Kosmische Neuigkeiten für Juni 2020

Der Juni beginnt mit einem kosmischen Kuss. Die Venus wird der Sonne im Zeichen Zwillinge am 3.6. so nah kommen, wie zuletzt am 5./6.6.2012 und das kann Wünsche wahr werden lassen. Dieser Tag dürfte für die meisten ein Tag der Liebe sein, wo wir Dinge von Herzen tun oder gar Großartiges erreichen. Wir sind im besten Fall sehr kreativ, schöpferisch, tun gern Dinge mit und für andere. Zudem könnte unsere Beziehung zu Frauen (Venus) und Kinder (Sonne) beleuchtet werden. Oft entstehen in diesen Phasen beispielsweise Ideen und Projekte, die Frauen und Kinder schützen sollen oder aber andere Herzensprojekte finden einen Anfang.

Andererseits wird es eben auch Menschen geben, die dem Geld, dem Besitz, dem Körperlichen oder Äußerlichkeiten frönen und genau dann könnte dieser Tag der Beginn von unheilvollen Ereignissen werden, in der wir wie blind und taub agieren, alles anhäufen wollen der Menge wegen, möglichst alles schön verpackt, und dabei nur wenig auf Authentizität achten. Steht darüber hinaus Mars (in den Fischen) der Venus (im Zwilling) etwas herausfordernd gegenüber, kann es in unserer Beziehungswelt um schwarz-weiß (auch um Rassismus) gehen, um weibliche und männliche Kräfte, um Gut und Böse. Was ist es, was wir anbeten, die Sonne oder den lieben Gott? Entsprechend wird der Kosmos uns zu dieser Zeit wichtige Hinweise geben. Seien wir uns dessen einfach bitte bewusst.

Am 5.6. haben wir eine Mondfinsternis im Feuerzeichen Schütze. Der Schütze steht grundsätzlich für Expansion, für Reisen, Ausland, Glaube, Träume, höhere Bildung, Rechtliches, Internet, Vertrieb, für Bundes- oder Polizeieinsätze (für Institutionen zum Zwecke des Schutzes), für die Vaterrolle, für romantische und moralische Zonen. Welche Bereiche durch den Schützen konkret in Ihrem Leben beleuchtet werden, wo wir sehr wahrscheinlich auch loslassen oder Opfer bringen müssen, finden Sie HIER.

Mit Merkur (im Krebs) und Uranus (im Stier) können wir nun in diesen Bereichen wirklich unglaubliche Meldungen erhalten oder Eingebungen und Träume haben. Selbst Nachrichten im sogenannten letzten Moment wären möglich, die unser Leben stark verändern können. Melden sich Venus (im Zwilling) und Mars (in den Fischen) zur Mondfinsternis ebenfalls zu Wort, werden das weibliche und das männliche Prinzip erneut stark aktiviert, was wir prompt in unserer Beziehungswelt bemerken werden. Rechnen Sie also mit karmischen Ereignissen und Begegnungen, die uns schwer testen können, jetzt oder binnen der nächsten drei bis sechs Monate, denn so lange sind Finsternis-Energien spürbar. Chiron (im Widder) weist uns zudem auf alte Wunden hin, auf Erfahrungen, die uns geprägt haben. Wir werden aufgefordert, Dinge zunächst an uns selbst zu verändern, damit sich auch äußere Umstände entsprechend verändern können. Dies erkennend könnten wir auch sehr emotional gestimmt sein.

Am 13.6. werden Mars und Neptun, beide im Zeichen Fische, förmlich miteinander verschmelzen.
Das kann unterschiedlich Energien erzeugen. Einige könnten wie benommen sein, wissen weder ein noch aus, zweifeln an allem. Unglücke könnten von oben und von unten, von allen Seiten, auf einen losbrechen. Auch werden sich viele im Spiel, in der Zerstreuung verlieren, sind leichtsinnig, wenig vorsichtig, vom Satan schnell betört. Viele werden auch dazu neigen, Dinge vor anderen zu verheimlichen, tuscheln im Verborgenen, ziehen hinterrücks über einen her, arbeiten an bösen Intrigen oder dubiosen Geschäften, die andere um ihr Recht bringen. Partnerschaften - und seien diese privat, beruflich, sozial oder politisch - könnten sehr strapaziert oder gar beendet werden. In Sachen Babyglück wird es jetzt wohl eher vermehrt zu Schwangerschaftsabbrüchen kommen.

Im besten Fall können wir die spirituelle Komponente in Mars und Neptun erkennen, die uns beispielsweise hinsichtlich unserer Ernährung sensibilisiert und dazu gehört eben nicht nur die körperliche, sondern vor allem auch die geistige Ernährung. Wichtige Erkenntnisse wären jetzt möglich, die sich wie ein Donnerblitz anfühlen und weh tun. In Liebesbelangen könnte es jetzt zum großen Showdown kommen: Sie könnten nämlich Ihrem Seelenpartner ganz plötzlich gegenüberstehen. Im Job sind interessante Seitenwechsel möglich. Vielleicht ist auch eine Arbeit in der Nachtschicht denkbar, statt im Tagesdienst.
Außerdem sei erwähnt, dass sich der liebe Gott auch voller Tücke zeigen kann. In allem was uns wiederfährt, könnten wir die Dinge so sehen, wie wir sie sehen wollen und das wiederrum kann mit der Realität wenig zu tun haben.

Die Zeit zwischen dem 18. und dem 21.6. könnte ebenfalls besonders ereignisreich sein. Der Kosmos wirft uns einige Bälle zu. Lassen Sie mich ausführen:

Zunächst wird Merkur am 18.6. im Zeichen Krebs rückläufig. Und auch Uranus, Venus und Mars treffen am selbigen Tag  aufeinander. Damit ist ein weiteres kosmisches Gleichnis zu erwarten, wie wir dies bereits am 31.12. oder am 11.5 erlebt haben: Ein öffentliches Ereignis, dass wichtige Himmelaktivitäten auf Erden wiederspiegelt. Ich werde darauf erst wenn es geschieht eingehen können, da ich nicht vorhersehen kann, wo es passiert. Im Grunde genommen müsste ich hier an dieser Stelle gar mit dem Schreiben aufhören, da kosmische Gleichnisse so elementar wichtig sind und alle darauffolgenden astrologischen Aspekte verfärben können.    
Schauen Sie am besten im Laufe des Monats öfters auf meine Seite. Sie könnten diesbezügliche Ergänzungen in meinem neuen Spezial: Kosmische Gleichnisse & Fixsterne finden.

Am oder um den 19.6. wird der nördliche Mondknoten im Zwilling stark aktiviert. Auch kann jetzt der Vater oder eine Vaterfigur eine wichtige Rolle spielen. Es kann zu Auseinandersetzungen mit den Eltern oder innerhalb der Familie kommen, so dass es Zeit wird, getrennte Wege zu gehen. Es kann aber auch um Nachkommenschaft gehen, um überraschende Schwangerschaften wie Zwillingsschwangerschaften oder ein weiteres zweites oder drittes Kind kündigt sich an. Ferner kann dies der Startschuss für kreative und kommunikationsstarke Projekte sein. Wir könnten unglaubliche Ideen oder einen besonders scharfen Verstand haben. Übrigens könnten jetzt vor allem auch Kinder durch ihre Intelligenz auffallen. Sollten Sie also mal nicht weiterwissen, fragen Sie ruhig ein Kind.

Am 20.6. betritt die Sonne den Krebs. Wir haben Sommersonnenwende, bedeutet der Sommer beginnt. Zu dieser Zeit schüttet der Kosmos gern karmische Goodies und Baddies aus. In allem was er uns gibt, möchte er uns aber nicht wirklich traurig stimmen, sondern das Gegenteil ist eigentlich der Fall. Wir werden uns ab jetzt sicherlich mehr abmühen müssen, um unsere Ziele zu erreichen, aber erkennen wir das entfachte Feuer in unserem Herzen, werden wir aufhören uns zu beklagen und pure Dankbarkeit verspüren. Mit Mars und Neptun, beide im Zeichen Fische, die dieser Sommersonnenwende etwas kritisch gegenüberstehen, sind aber auch durchaus schwierige Umstände denkbar. Innerhalb der Familie kann es zu unschönen Auseinandersetzungen kommen, zu Gewalt gegenüber Frauen und Kindern. Drogen, Spielsucht, Alkohol, Sexsucht, einfach auch unterschiedliche Wertevorstellungen können den häuslichen Segen schwer stören. Seien Sie bitte in Rahmen Ihrer Möglichkeiten sehr wachsam und hellhörig.

Am 21.6. haben wir die nächste Finsternis – eine Sonnenfinsternis im Krebs. Der Krebs steht grundsätzlich für die Familie, für Kinder und Kinderbetreuung, unser Zuhause, unsere Heimat, unsere mütterlichen Instinkte, Talente, für unsere Ernährung und unseren Körper. Welche Lebensbereiche durch den Krebs genau beleuchtet werden und wo wir uns auf Neubeginne freuen können, finden Sie HIER aufgeführt.

Nur bedenken Sie, dass Merkur im Krebs bis zum 12.7. rückläufig ist und für Merkurtypische Störungen sorgen kann. Mars und Neptun tummeln sich parallel dazu aktuell ebenfalls in einem Wasserzeichen, im Fische. Zudem verleihen Saturn (im Wassermann) und Sonne (im Krebs) dem ganzen Zusammenspiel eine sehr konservative Note. Was das alles nun für uns bedeutet?
Der liebe Gott hat nun mal unterschiedliche Gemeinschaften geschaffen und für diese verschiedene Sitten und Gebräuche bestimmt. Wer jetzt die Seiten wechselt und sei dies religiös, kulturell oder aber auch in anderen Lebensbereichen, könnte aus der eigenen Reihe schwer angefeindet werden. Bei aller Missbilligung durch Dritte seien Sie sich aber gewiss, dass der Kosmos Sie schützen wird, drum halten Sie unbedingt geraden Kurs. Je mehr Kritik Sie jetzt oder in naher Zukunft erhalten, umso richtiger wohl Ihre Entscheidung.
Im besten Fall verhilft uns die geballte Wasserenergie, uns spirituell, künstlerisch oder kreativ zu entwicklen und einstige Ideen und Themen aufzugreifen, die wir nun vertiefen können.

Das Ganze wird insbesondere nun auch durch Neptun gekrönt, der vom 23.6. bis zum 29.11. rückläufig wird. Sie sehen, im Juni kommt alles wirklich Schlag auf Schlag. Neptuns Wechsel bringt stets große Aha-Momente, wichtige Erkenntnisse oder Eingebungen. Und obwohl Neptun in GROSSBUCHSTABEN mit uns sprechen wird, wird es Menschen geben, die an der Wahrheit zweifeln, die unschlüssig sind und nicht wissen, in welche Richtung sie sich bewegen sollen. Manche könnten nun auch den Boden unter den Füßen verlieren, lassen sich besudeln von allerlei „Lustigkeiten“, die das Leben so bietet, auch Untreue kann eben Thema werden. Ganz, ganz dunkel kann es jetzt vor allem auch im Darknet werden oder innerhalb religiöser Institutionen, die ihre Macht und das Vertrauen von Gläubigen missbrauchen.
Andere aber folgen zum Glück dem Licht, wagen jetzt wirklich große Schritte, wechseln die Seiten, weil sie intuitiv wissen, dass nur große Taten große Erfolge bringen können. Diese sind es, die letztlich auch siegen werden, die einen früher, die anderen später.

Venus wird am 25.6. im Zwillinge wieder direktläufig. Erkennen Sie bitten den feinen aber wichtigen Unterschied im Miteinander und setzen Sehende nicht mit Blinden, Taube nicht mit Hörenden und kranke Herzen nicht mit gesunden Herzen gleich. Wenn uns die Rückläufigkeit von Venus seit Mai etwas beigebracht hat, dann eben diesen Unterschied zu erkennen. Auch die Erkenntnis, dass nur Gott uns diese Fertigkeiten schenken kann, man selber machtlos ist und diese Umstände nicht verändern kann, ist ein Segen und kein Grund für Kummer. Drum seien Sie dankbar für diese Einsichten und auf keinen Fall betrübt – egal wie sich die letzten Wochen emotional angefühlt haben. Diese Sätze seien insbesondere an Menschen gerichtet, die in ihren Beziehungen einiges durchleben mussten und an Menschen, die nur mit dem Kopf schütteln konnten, als Impfgegner und Verschwörungstheoretiker gemeinsam gegen die böse Corona-Politik demonstrierten.

Am 28.6. betritt Mars den Widder während der Mond sich in der Waage befindet und von der Venus beleuchtet wird. Grundsätzlich herrscht Mars über den Widder und fühlt sich hier besonders wohl. Wir sind im besten Fall besonders unternehmungslustig, packen jetzt an, was zu erledigen ist, agieren fokussiert und sind begnadet. Und selbst wenn Sie innerlich total schüchtern sind oder verzweifeln, weil andere Ihnen querkommen, fletschen Sie jetzt bitte mit den Zähnen, knicken nicht ein oder nehmen Unfairness hin. Warum? Wer jetzt schwächelt oder kränkelt, wird mit seinem Wirken keinen erreichen, da sich alle von einem abwenden werden. Wer aber hart bleibt und Störenfriede in die Schranken weist, wird das Rennen gewinnen. Nur Mut, Durchsetzungskraft und Geduld zählen jetzt. Schreiben Sie sich das bitte auf Ihre Fahne, denn wenn Sie sich beweisen müssen, dann nur, um für andere ein Vorbild zu sein.
Außerdem deutet der Venus-Waage-Mond darauf hin, dass wir sehr wohl ein Opfer bringen werden. Bei allen Vorhaben, die Vorzeigecharakter haben, werden wir wohl auch etwas loslassen müssen. Damit prüft der Kosmos, ob wir auch wirklich bereit sind für das Neue.

Zwei Tage später, am 30.6., treffen Pluto und Jupiter im Steinbock ein zweites Mal zusammen (das erste Mal war am 5.4. und ein drittes Mal am 12.11.). Wer jetzt die Königsherrschaft erreichen möchte, zeige bitte seine Königsdisziplin. Gehen Sie also Ihren Träumen nach und bleiben am Ball. Der Kosmos wird Ihnen die Winde dienstbar machen und vieles mehr, um Sie auf den Thron zu katapultieren. Mehr Unterstützung kann man sich vom Kosmos nicht wünschen!

Ein grandioser Monat mit einem romantischen Beginn und einem spektakulären Abschluss erwartet uns.

Und was Corona angeht: Nehmen Sie die Problematik mit den Entzündungen bei Kindern weiterhin sehr ernst. Darüberhinaus aber werden viele spätestens im Juni "Danke Corona" sagen. Denn mehr Seelen wurden geheilt, als abberufen, aber nur Sehende und Hörende werden das wirklich verstehen können.

Weiter unten finden Sie die spirituellen Hinweise und Wochenausblicke.


Alles Liebe und viel Glück!
Ihre
Gönül

    

Mai-Ereignisse im Kurzüberblick 

6.5. Nördlicher Mondknoten von nun an im Zeichen Zwillinge
7.5. Vollmond im Zeichen Skorpion
11.5. Merkur betritt Zwillinge
11.5. Saturn wird im Wassermann rückläufig
13.5. Venus wird rückläufig im Zeichen Zwillinge
13.5. Mars betritt Fische
14.5. Jupiter wird im Steinbock rückläufig
20.5. Sonne betritt Zwillinge
22.5. Neumond im Zeichen Zwillinge
28.5. Merkur betritt Krebs

Juni-Ereignisse im Kurzüberblick 

3.6. Venus-Sonne-Konjunktion im Zwillinge (ähnlich wie am 6.6.2012)
5.6. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Schütze
18.6. Merkur wird rückläufig im Zeichen Krebs                 
20.6. Sonne betritt Krebs (Sommersonnenwende)           
21.6. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs
23.6. Neptun wird rückläufig im Zeichen Fische 
25.6. Venus wird wieder direktläufig im Zeichen Zwillinge
28.6. Mars betritt Widder
30.6. Jupiter-Pluto-Konjunktion im Steinbock (ein weiteres Zusammentreffen erfolgt am 12.11.)  

Juli-Ereignisse im Kurzüberblick 

1.7. Saturn rückläufig und erneut im Zeichen Steinbock
5.7. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Steinbock             
11.7. Chiron wird im Zeichen Widder rückläufig
12.7. Merkur wird im Zeichen Krebs wieder direktläufig
20.7. Neumond im Zeichen Krebs
22.7. Sonne betritt Löwe            

 



Zu den spirituellen Hinweisen

Juni 2020 - Wochenausblicke


Woche ab dem 1.6.


1.6. Interessante Ereignisse und Wendungen möglich, auch könnten wir heute besondere Aha-Momente haben, zu wichtigen Erkenntnissen gelangen.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben.
Wir könnten heute besonders kreativ, schöpferisch, gestalterisch und bildnerisch veranlagt sein, sehr kunstaffin, unsere Talente nutzend.
Zudem könnten nicht nur familiäre oder finanzielle Belange in den Fokus rücken, auch unsere Ernährung, unser Aussehen, die Tier- und Pflanzenwelt.
Achten Sie auf kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen.
Besondere Zeiten: Mittagszeit und die Abendstunden.

2.6. Transformative Energien herrschen vor, die Gutes oder Schlechtes hervorbringen können.
Finanzielle Belange könnten uns heute erfreuen oder Sorgen bereiten. Während einige sehr feinstofflich gestimmt sind, zu wichtigen Erkenntnissen und Aha-Momente gelangen, könnten andere depressiv und missmutig sein. Manche sind vielleicht auch sehr prahlerisch und eingebildet. Vorsicht vor Manipulation sowie Lug und Trug!

3.6. Was für ein Tag! Überraschende Wendungen, Nachrichten und Träume möglich.
Lassen Sie diesen Tag auf sich zukommen, mit Sonne und Venus könnten wir heute im besten Fall großes Glück haben! Einige könnten entsprechend nur auch sehr großsprecherisch sein. Bei aller Freude, halten Sie den Kopf lieber gesenkt.
Ereignisse heute haben vielleicht auch einen doppelten Charakter, im besten Sinne hoffentlich. Auch könnten wir durch kosmische Gleichnisse auf wichtige höhere Themen hingewiesen werden. Augen und Ohren weit auf!
Erkennen Sie Ihr Gegenüber so wie er ist – manche sind blind und taub, Sie nicht. Drum setzen Sie einen Blinden nicht mit einem Sehenden gleich.
Möglich ist ferner, dass wir uns über Gut und Schlecht Gedanken machen, über unsere Vergangenheit und unsere Zukunft.
Schauen Sie heute gern öfters in den Himmel und wünschen sich etwas aus tiefstem Herzen. Es wird sich sehr wahrscheinlich erfüllen, drum wünschen Sie mit Bedacht!

4.6. Karmische Ereignisse möglich, dieser Tag könnte Großes bedeuten und Langfristiges ankündigen!
Unser engstes Umfeld, die Familie, unsere Partnerschaften rücken in den Fokus. Geben Sie darauf Acht, sich in Liebesbelangen nur auf Menschen einzulassen, die energisch mit Ihnen auf einer Welle schweben. Zu schnell könnte man sich in die falsche Person vergucken!
Es wird in Ihrem Umfeld Quertreiber geben und andere, die aufrichtig sind. Augen und Ohren auf!
Der Kosmos wird jedem einzelnen entsprechende Signale senden und karmische Goodies oder Baddies austeilen, manchen aber auch Aufschub gewähren für Gründe, die wir jetzt nicht verstehen. Haben Sie Geduld.
Erbschaftsbelange können ferner aufkommen.

5.6. Vollmond und Mondfinsternis im Zeichen Schütze
Überraschende Meldungen und Wendungen möglich, wir könnten auch wichtige Eingebungen und Aha-Momente haben, im besten Fall welche, die uns bestätigen, dass man doch alles richtig gemacht hat. Einstige Zweifel sollten sich damit lösen können. Heilende Kräfte wirken, die uns auch sehr emotional stimmen können.
Reisebelange können aufkommen, insbesondere könnte die Luftfahrt in den Fokus rücken.
Religion, Bildung, das Internet oder Vertriebliches könnten ebenfalls Thema werden. Auch sind Belange mit Engsten, den Eltern oder zur Elternschaft denkbar.
Die Zahl 12 könnte ferner von spiritueller Bedeutung sein.

6.6. Ein interessanter Tag!
Einerseits könnte uns Gottes Gnade heute besonders bewusst werden. Wir könnten wichtige Meldungen, Eingebungen oder höhere Erkenntnisse haben. Mars stimmt uns zudem sehr unternehmungs- und reiselustig, aktiv und kämpferisch.
Aber müssen wir auch mit schwierigen Situationen rechnen, mit Dingen, die einen höheren Sinn haben oder nicht in unserer Macht stehen. Verluste, Blockaden, Hindernisse oder Opfer sind demnach ebenso denkbar.
Geben Sie Acht auf Feinde und feindliche Angriffe. Man könnte förmlich einen Dolch im Rücken spüren.
Themen zu Eltern oder Elternschaft wären ebenfalls denkbar, Schwangerschaftsabbrüche wären vermehrt möglich.

7.6. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich, auch könnten wir wichtige Erkenntnisse haben
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben und oder zwei Parteien betreffen.
Einerseits könnten wir nach einer Notlage nun endlich Erleichterung verspüren.
Viele könnten heute aber auch sehr achtlos sein, Dinge äußern, die wehtun oder glauben etwas Besseres zu sein, als andere. Vorsicht, wen Sie heute mit was beschuldigen. Aus Freunden könnten entsprechend schnell Feinde werden.
Geben Sie ferner gut Acht im Verkehr. Die Zahl 7 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

        

« nach oben

Woche ab dem 8.6.

 

8.6. Dieser Tag kann Großes bedeuten, im besten Fall großes Glück! Wichtige Wendungen sind zu erwarten, die uns im besten Fall erhellen!
Wir könnten heute unglaublich feinstofflich sein, vom heiligen Geist beseelt, besonders schöpferisch und kreativ. Andererseits könnten wir jetzt auch besonders schreckhaft sein oder erschrecken andere jetzt gern.
Die List von Feinden dürfte in dieser Zeit keine Wirkung haben, also nur Mut!
In Liebesbelangen sollten Sie heute kein Risiko eingehen oder treulos handeln. Sie würden es schwer bereuen.
Geben Sie Acht auf Ihre Finger (Hände) und auf Ihre Halszone.
Eine Frau und Mutter könnte heute in den Fokus rücken.

9.6. Überraschende und karmische Ereignisse möglich
Unser soziales Umfeld, gesellschaftliche Anliegen, Freunde und Bekannte rücken in den Fokus. Arbeiten im Team oder in Kooperation sind möglich und gut. Aber können Partnerschaften auch strapaziert werden, weil eine Partei einstige Versprechen nicht einhalten kann oder will.
Manche könnten sich heute auch besonders seltsam verhalten, agieren aufsässig und widerspenstig. Andere könnten eine hohe Disziplin an den Tag legen und sind sehr geistreich. Unsere Beziehung zu Töchtern / Frauen oder zu älteren Menschen könnte wichtig werden. Auch Eigentumsbelange und Rechtsfragen sind denkbar.

10.6. Besondere Eingebungen, Erkenntnisse, Aha-Momente und Träume denkbar.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben und zwei Parteien betreffen.
Wir könnten in Sachen Partnerschaften und Wertewelt besonders getestet werden, seien Sie sich dessen bewusst. Im besten Fall könnten Sie heute aber auch Ihrem Seelenpartner gegenüberstehen.
Schwangerschaftsbelange, aber auch literarische Babys wie kreative Projekte sind denkbar. Während manche wichtige und große Ideen ausbrüten, könnten andere völlig gedankenlos sein.
Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional und auch dankbar stimmen können.
Die Zahlen 2, 4 und 8 könnten von spiritueller Bedeutung sein.

11.6. Überraschende Ereignisse und Wendungen denkbar. Auch könnten wir wichtige Aha-Momente haben. Kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen denkbar.
Sonne und Neptun können uns heute die Sicht schwer trüben oder uns besonders feinstofflich stimmen. Kontakte zu Lichtwesen, Engeln etc. sind ebenfalls gut möglich, die uns auf Wichtiges hinweisen. Andererseits tragen jetzt auch viele eine rosarote Brille und erkennen nur das, was sie sehen wollen. Bedenken Sie, es gibt Sehende und Hörende und Taube und Blinde! Beide Gruppen haben mit einander wenig gemeinsam.
Einige könnten jetzt gezwungen sein, unterzutauchen, müssen Wohn- und Arbeitsort aus Sicherheitsgründen geheim halten. Gut und Böse könnten sich förmlich gegenüberstehen.
Heilende Kräfte wirken, die uns sehr emotional stimmen können.
Unsere Ohren oder unser Hörvermögen könnten in den Fokus rücken, ebenso unser Sprechvermögen. Manche Ereignisse, die uns besonders erschrecken oder emotional stimmen, können einem auch förmlich die Sprache verschlagen.
Mancherorts sind starke Winde möglich. Es kann zu Störungen im Flugverkehr kommen.

12.6. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich, auch könnten wir besondere Träume haben oder uns erreichen kosmische Botschaften im Alltag, die wir nur verstehen müssen.
Partnerschaftliche Belange sind denkbar oder Themen unter Geschwistern. Unsere Finanzen oder Kinder können ebenfalls in den Fokus rücken. In Liebesdingen sollten wir uns in Enthaltsamkeit oder Treue üben und uns nicht vom Satan beschwatzen lassen. Dieser könnte verdammt tückisch und verlockend auftreten heute. Ebenso könnte „falsches Blut“ Thema werden, gesundheitlich oder auf familiäre Belange bezogen. Vielleicht wird die Blutsverwandtschaft unterbrochen oder eine Art Geheimnis verbirgt sich in familiären Verbindungen.
Die Zahlen 2 und 7 können von spiritueller Bedeutung sein.

13.6. Dieser Tag kann uns einerseits besondere Erkenntnisse schenken. Andererseits können die heutigen Energien auch Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit dem anderen Geschlecht und öffentliche Misshelligkeiten. Trifft uns ein Unglück, so ist dieses karmischer Natur.
Wir könnten uns heute sehr undankbar verhalten, sind sehr dickköpfig, glauben wir haben alles im Blick, verstehen alles und doch könnte leider das Gegenteil der Fall sein.
Andererseits kann der Kosmos manche besonders belohnen oder deckt Lug und Trug auf.
Geben Sie Acht auf Ihre Hände und auf Ihre Füße. Wir könnten uns schneller verletzen oder fallen.

14.6. Überaschende Ereignisse und karmische Wendungen denkbar.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben, zwei Parteien betreffen und Langfristiges ankündigen. Auch wären größere Anschaffungen möglich.
Singles sollten auf ein gutes Aussehen Acht geben, denn im besten Fall treffen sie ganz plötzlich auf Ihren Seelenpartner - Tada!
Suchen wir beispielsweise aber heute Rat, dann nur von Gleichgesinnten. Der Gute geht zum Guten, der Schlechte zum Schlechten – mit entsprechenden Ergebnissen.
Familiäre Belange, Sitten und Kulturen, unsere Beziehung zum Vater könnte ferner wichtig werden. Auch die Rolle der Frau und Mutter könnte Thema werden, insbesondere weil sie mehr tun muss, als ihr Partner.
Probleme im Miteinander sind heute durch gute Worte zu klären, durch nette und verständnisvolle Kommunikation.
Achten Sie auf eine gesunde Ernährung, vermeiden Sie Fressattacken.

 

« nach oben

Woche ab dem 15.6.

 

15.6. Karmische Ereignisse und interessante Nachrichten möglich, nur nicht alles wird stimmen, was Sie hören. Seien Sie sich dessen bewusst. Der Mensch lügt jetzt gern, verdreht Tatsachen oder lässt sich heute gern vom Teufel beschwatzen. Wir sollten uns also in Selbstzucht üben.
Themen heute haben außerdem einen langfristigen Charakter.

16.6. Karmische Ereignisse und interessante Wendungen möglich
Mit Pluto und Saturn herrschen transformative Energien, die Gutes und Schlechtes hervorbringen können. Wir könnten entweder großes Pech oder großes Glück haben.
Plötzliche Hindernisse, Blockaden, Opfer wären heute denkbar. Manch einer könnte sich zu Abscheuliches hinreißen lassen und Unheil anrichten.
Geben Sie bitte in Menschenmengen und an öffentlichen Orten gut Acht.
Der Kosmos fordert uns ferner auf, in allem was wir tun, geduldig zu sein und bei der Wahrheit zu bleiben. Und doch sollten wir heute die Motive unseres Gegenübers gut hinterfragen, denn was so nett nach außen wirkt, kann in Wirklichkeit böse kalkuliert sein. Manch einer tut Gutes in Erwartung von Gegengaben, also nicht wirklich aus Gottesfurcht.
Reisebelange können aufkommen, insbesondere in Zusammenhang mit Erwerbsfragen. Manche könnten auch eine Erwerbstätigkeit am Abend annehmen.  
Die Zahl 19 könnte von spiritueller Natur sein.

17.6. Überraschende Ereignisse und Nachrichten möglich, Augen und Ohren weit auf! Auch könnten wir wichtige Eingebungen haben, besondere Ideen oder Träume.
Dieser Tag könnte einen doppelte Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Heute könnten wir strahlende oder finstere Gesichter zu sehen bekommen.
Kommunikatives, Sprachbelange oder Schreibarbeiten können ferner in den Fokus rücken.
Der Kosmos mahnt uns, nicht so arrogant zu sein, könnten wir einst von dem erfasst werden, worüber uns jetzt lustig machen. Spotten wir über andere, könnte der liebe Gott einst über uns spotten.
Außerdem sollten wir mit Beurteilungen heute vorsichtig sein. Was uns wie ein Segen erscheint, könnte uns in Wirklichkeit schaden. Vermeiden Sie heute Eile und lassen sich mit allem Zeit.

18.6. Überraschende Ereignisse und karmische Wendungen möglich. Es könnte heute auch etwas anders kommen, als geplant. Kosmische Gleichnisse wären in dieser Zeit möglich, die uns auf Wichtiges hinweisen, Augen und Ohren weit auf!
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben und zwei Parteien betreffen.
Themen und Menschen aus der Vergangenheit könnten ganz plötzlich aufpoppen.
Wir könnten heute großes Glück haben, Großes leisten oder aber zerstören. Wirklich unglaubliche Eingebungen wären möglich. Wir sind zudem besonders kreativ, schöpferisch, mutig und ästhetisch veranlagt. Vielleicht fühlen wir uns auch zu schöner Kleidung und gesundem Essen angezogen.
Andererseits könnten wir auch große Schritte in die falsche Richtung setzen, sind wie vernebelt oder verstecken uns gern im zweideutigen Sprechen.
Ein Elefant könnte von spiritueller Bedeutung sein und uns vielleicht zeigen, dass auch „Große und Mächtige“ angreifbar sind. Themen mit Hunden wären außerdem denkbar.

Merkur wird im Zeichen Krebs rückläufig.

19.6. Ein sehr interessanter Tag! Rechnen Sie mit wichtigen karmischen Ereignissen oder kosmischen Gleichnissen! Der Sommer könnte heute förmlich auf den Winter treffen. Was heute geschieht, soll einfach sein und hat einen höheren Sinn!
Geheimnisse könnten ferner gelüftet werden, wichtige Nachrichten sind denkbar, drum seien Sie gut erreichbar – für wichtige Botschaften, Hinweise, Mahnungen, aber auch für Entschuldigungen, die von Herzen kommen und ehrlich gemeint sind. Themen, die unsere Familie, Kinder, das engste Umfeld, unsere Talente oder Ernährungsbelange betreffen, sind ferner denkbar. Kinder, die beispielsweise auch in dieser Zeit geboren werden, könnten besondere Begabungen haben.
Vermeiden Sie heute Mutmaßungen, sondern setzen auf Fakten. Im besten Fall kann aus böser Feindschaft wieder Freundschaft werden, ein Streit beigelegt oder ein Kampf beendet werden. Die Zahl 3 könnte von spiritueller Bedeutung sein. Ebenso könnten unsere Hände wichtig werden.

20.6. Karmische Ereignisse, wichtige kosmische Botschaften im Alltag und in Träumen denkbar.
Einerseits könnten wir heute unglaubliche Kräfte mobilisieren, sind voller Inspiration und Schaffensfreude.
Andererseits sollten wir aufpassen und alles, was wir hören auf Wahrheitsgehalt prüfen, denn manche könnten bewusst Fehlinformationen und Lügen verbreiten, um Sie irrezuführen. Also tun Sie nichts, was Sie später bereuen könnten. Zudem sollten Sie damit rechnen, dass manche hinter Ihrem Rücken wirklich schlecht über Sie sprechen oder Mutmaßungen anstellen oder Ihnen gar hinterherspionieren. Innerhalb der Familie könnten sich ferner Aasgeier zeigen, gierige Menschen, die nicht genug bekommen, die Ihnen einfach nichts gönnen und Sie beneiden.
Die Zahl 7 könnte von spiritueller Bedeutung sein.

Sonne betritt Krebs - astronomischer Sommerbeginn.

21.6. Neumond und Sonnenfinsternis im Zeichen Krebs
Unsere Familie, Kinder, Talente, Ernährungsbelange, mütterlichen Instinkte können in den Fokus rücken. Wichtige Aha-Momente, karmische Ereignisse und Meldungen sind möglich. Auch Lug und Trug könnten aufgedeckt werden. Seien Sie heute gut erreichbar und nehmen sich nicht allzu viel vor.

 

« nach oben

Woche ab dem 22.6.

 

22.6. Überraschende Ereignisse und Meldungen möglich, auch könnten wir wichtige Aha-Momente haben - beispielsweise bezogen auf eine überraschende Schwangerschaft oder Ähnliches.
Halten Sie heute an nichts fest, was Ihnen weder nützt, noch schadet. Sie könnten damit einfach nur Zeit verschwenden und das muss doch nicht sein. Richten Sie vielmehr Ihr Augenmerk auf Ihre Talente, die bisher unausgelebt blieben.
Trinken Sie überdies in dieser Zeit viel Wasser, achten auf Ihre Ernährung und auf gesunde Lebensmittel. Seien Sie besonders kritisch mit Fleischwaren.

23.6. Karmische Ereignisse und plötzliche Wendungen möglich, auch könnten wir wichtige Meldungen erhalten oder Berichte von Menschen hören, die Unglaubliches erlebt oder gesehen haben. Wir sollten gut zuhören!
In Sachen Finanzen und Karriere kann es zu Restriktionen kommen, vielleicht müssen wir vorübergehend mit weniger Geld klarkommen.
Wir werden vom Kosmos angehalten, uns vom oberflächigen Geplauder, von Lügen und dummes Zeug abzuwenden. Ferner könnte uns der Satan leicht verführen und unsere Treue testen. Vorsicht!
Im besten Fall merken wir, wie der Kosmos uns letztlich vor Unheil geschützt hat und erweisen uns entsprechend dankbar.

Neptun wird im Zeichen Fische rückläufig.
 
24.6. Überraschende Wendungen und Ereignisse möglich, auch könnten wir heute unglaubliche kosmische Einsichten haben.
Einige könnten heute dazu neigen, leicht daherzureden, meinen alles besser zu wissen und verhalten sich äußerst undankbar. Andere zeichnen sich durch Aufrichtigkeit und Festigkeit aus und das sollten wir anerkennen. Manche wiederrum flirten jetzt gern und spielen gern mit dem Feuer. Vorsicht!
Wir sollten uns ferner bewusst sein, dass böse Verleumdungen im Umlauf sind, Lügen über Frauen verbreitet werden, die nicht stimmen.
Die Zahl 4 könnte von spiritueller Bedeutung sein. Achten Sie auf Ihre Hände und Füße. Sie könnten sich schnell verletzen oder leichter fallen.

25.6. Dieser Tag könnte für manche Gewaltiges bedeuten.
Dieser Tag könnte auch einen doppelten Charakter haben oder zwei Parteien betreffen.
Wir könnten auch förmlich im doppelten Maße von etwas erfasst werden, von oben und von unten.
Einerseits könnte heute einem die Glückseligkeit im Gesicht geschrieben stehen, man kann sein Glück kaum fassen. Andererseits werden sich manche erlauben, böse Übertretungen zu begehen, versündigen sich – wie auch immer gelagert und das schlimme dabei, sie tun es mit einem vergnügten Gesicht, mit zwinkernden Augen oder mit einem Lächeln. Mobbing und andere Gemeinheiten findet man jetzt grundsätzlich eben auch lustig. Von diesen hässlichen Menschen wenden Sie sich ab und sind bitte froh, nicht zu dieser Gruppe zu gehören und nicht traurig. Der liebe Gott wird Ihnen nämlich dafür andere Menschen zur Seite stellen, nur etwas Geduld.

Venus wird im Zeichen Zwillinge wieder direktläufig.     

26.6. Karmische Ereignisse und wichtige Meldungen möglich, seien Sie heute gut erreichbar und nehmen Hinweise von anderen ernst. Auch könnten wir durch kosmische Gleichnisse auf wichtige Entwicklungen hingewiesen werden. Augen und Ohren weit auf!
Der Kluge zeigt sich außerdem dankbar und schätzt das, was er hat.
Im Verkehr achten Sie bitte auf alle Wegzeichen und fahren nicht zu schnell.

27.6. Karmische Ereignisse, plötzliche Wendungen und interessante Nachrichten möglich. Auch wichtige Aha-Momente sind denkbar. Ferner könnten heute Geheimnisse gelüftet werden. Also Augen und Ohren weit auf!
Unsere Wertewelt und Partnerschaften, aber auch unsere Talente und Finanzen rücken in den Fokus. Themen heute sind von Langfristigkeit. Großes kann gewonnen und gemeinsam geleistet werden. Vielleicht wechseln wir jobmäßig die Seiten oder nutzen ein Talent etwas anders gelagert und können so bessere Erfolge feiern.
Der Satan ist uns heute aber auch ein ausgemachter Feind und kann uns böse Gedanken einflößen - seien Sie sich dessen bewusst und vermeiden Auseinandersetzungen mit anderen, die böse enden können. Auch können manche ihre Lebensweise im schönsten Licht sehen, leben aber eigentlich wie verblendet, ohne Streben nach höherer Erkenntnis.
In Sachen CORONA achten Sie heute besonders auf Schutzvorkehrungen, ist die Ansteckungsgefahr jetzt besonders hoch.

28.6. Dieser Tag kann einerseits Familienschwierigkeiten bewirken, gesundheitliche Störungen, Schwierigkeiten im Beruf, Unannehmlichkeiten mit Dritten und öffentliche Misshelligkeiten. Andererseits könnten wir heute unglaubliche Erkenntnisse haben, wichtige Aha-Momente.
Glück und Zufriedenheit können unsere Wegbegleiter sein. Der kosmische Lohn kann sich gar förmlich vervielfachen.
Wir sind auch unternehmungslustig, packen die Dinge an, sind sehr kreativ, konzentriert, treu und zuverlässig, zuweilen aber auch hart und streng. Manche könnten jetzt aber auch zu Geiz neigen oder gewähren anderen geizig zu sein. Oft verbergen wir unsere wahren Gedanken oder Motive, zeigen vielleicht eine andere Fassade.
Frauen sollten jetzt aufpassen, sich nicht auf Männer (auf karmische Bekanntschaften) einzulassen, die unangenehm (und sehr verschlossen) an einem kleben. Diese sollten lieber das Weite suchen, statt ihrem Helfersyndrom zu verfallen. Diese Art von Mann wird ihnen nämlich nur Probleme bereiten. Nutzen Sie Ihren Verstand!

Mars betritt Widder
Mit Mars im Widder verfügen wir über große Energien und ein starkes Selbstbewusstsein. Wir sind begeisterungsfähig, unerschrocken, kühn und gehen tatkräftig ans Werk. Wir sind enthusiastisch und energisch, und die Lust zum Streiten kann sich uns ebenfalls zeigen. Wir verfügen auch über eine starke Triebkraft und schrecken vor der Erfüllung unserer Wünsche nicht zurück. Es zeigt sich oft ein hemmungsloser Ehrgeiz.          

 

« nach oben

Woche ab dem 29.6.

 

29.6. Plötzliche Wendungen und Ereignisse möglich
Unser Beziehungsleben, unsere Werte und Finanzen rücken in den Fokus. Mit Pluto können wir heute Großes schaffen oder zerstören. Auseinandersetzungen und Trennungen sind denkbar.
Unsere Taillengegend könnte gesundheitlich wichtig werden.

30.6. Was für ein Monatsabschluss! Ab jetzt geht es um Expansion.
Dieser Tag könnte einen doppelten Charakter haben. Mit Jupiter und Pluto sind wichtige Ereignisse und Wendungen, mit Merkur und Uranus sind unglaubliche Meldungen und Aha-Erlebnisse möglich. Wir könnten auch besondere Eingebungen oder Träume haben. Lassen Sie den Tag auf sich zukommen. Seien Sie heute gut erreichbar. Heilende Kräfte sind zu spüren.

 

« nach oben
 

 

 

Zu den spirituellen Hinweisen

WIDDER (21.3. – 20.4.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„(Der Koran ist) eine von uns zu dir hinabgesandte, gesegnete Schrift (und wird den Menschen verkündet), damit sie sich über seine Verse Gedanken machen, und damit diejenigen, die Verstand haben, sich mahnen lassen. Und wir schenkten dem David den Salomo. Welch trefflicher Diener (Allahs)! Er war (wahrhaft) bußfertig. (Damals) als ihm abends die leichtfüßigen, schnell laufenden (Pferde) vorgeführt wurden! "Da sagte er: ""Ich habe mich der Liebe zu den Gütern (dieser Welt) ergeben und darüber versäumt, meines Herrn zu gedenken bis zu dem Zeitpunkt, da die Sonne sich hinter dem Vorhang (der Nacht) verbarg." "Bringt sie mir nochmals her!"" Und er begann, (ihnen bewundernd) über Schenkel und Hals zu streichen." Wir unterwarfen Salomo ja auch einer Prüfung und setzten ein leibhaftiges Ebenbild (von ihm) auf seinen Thron. Daraufhin tat er Buße. "Er sagte: ""Herr! Vergib mir und schenk mir eine Königsherrschaft, wie sie nach mir niemandem (mehr) anstehen wird! Du bist gewohnt zu schenken (al-wahhaab).""" Und wir machten ihm den Wind dienstbar, daß er auf seinen Befehl sanft dahineilte, wo er es haben wollte. Und die Satane (machten wir ihm dienstbar), die auf verschiedene Weise beim Bau (von Häusern und Palästen) oder als Taucher tätig waren (kulla bannaa§in wa-ghauwaasin), und andere, in Fesseln aneinandergebunden. "(Und wir sagten zu ihm:) ""Das (alles) schenken wir (dir). Erweise dich nun (damit anderen gegenüber) als Wohltäter oder übe (im Austeilen) Zurückhaltung! (Du kannst frei darüber verfügen) ohne abzurechnen.""" Und bei uns (im Jenseits) steht er in einem nahen Verhältnis (zu uns) und hat eine schöne Einkehr. "Und gedenke unseres Dieners Hiob! (Damals) als er seinen Herrn anrief (mit den Worten): ""Der Satan hat Mühsal und Pein (`azaab) über mich kommen lassen""!" "(Wir erhörten ihn und sagten:) ""Stampfe mit deinem Fuß (auf die Erde)! Das (was du dann vor dir siehst) ist ein kühles Bad (das dir Heilung bringen wird) und ein (labender) Trunk.""" Und wir schenkten ihm seine Familie (wieder) und noch einmal so viel dazu, aus Barmherzigkeit von uns und als eine Mahnung für diejenigen, die Verstand haben. "Und (wir sagten weiter zu ihm): ""Nimm ein Bündel (Zweige) in die Hand und schlag damit zu (um auf diese Weise den Eid, den du abgelegt hast, einzulösen)! Und werde nicht eidbrüchig!"" Wir fanden, daß Hiob geduldig war. Welch trefflicher Diener (Allahs)! Er war (wahrhaft) bußfertig."
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Sad, 38:29-44)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Hudaifa ibn al-Yaman sagte: „Wir saßen bei Umar – Allah habe Wohlgefallen an ihm - , als dieser sagte: ´“Wer von euch erinnert steh an die Worte von Allahs Gesandtem - Allah segne ihn und gebe ihm Heil – über die Heimsuchung?“ Ich erwiderte: ,Ich erinnere mich daran, so wie der Prophet es gesagt hat.' Umar entgegnete: ,Du traust dir ja viel zu!' Ich erklärte: ,Die Heimsuchung des Menschen liegt in seiner Frau, seinem Besitz, seinen Kindern und seinem Nachbarn und wird durch Gebet, Fasten, Almosengeben, Gutes gebieten. und Schlechtes untersagen, gesühnt.' Umar erwiderte: ,Nicht das meine ich, sondern die Heimsuchung, die sich wie Meereswellen ausbreitet., Ich sagte: „Du hast von ihr nichts zu befürchten, o Beherrscher der Gläubigen, denn zwischen dir und ihr ist ein verschlossenes Tor.“ Umar fragte: ,Wird es aufgebrochen oder geöffnet werden?' Ich antwortete: ,Aufgebrochen.' Umar sagte: ,Dann wird es niemals wieder verschlossen werden.'"
Man fragte mich, ob Umar das Tor kannte, worauf ich antwortete: ,,Ja, wie man weiß, dass vor dem Tag die Nacht kommt,'' Ich habe ihm ein fehlerfreies Hadit berichtet. '
Der Überlieferer nach Hudaifa sagte: "Wir scheuten uns, Hudaifa zu fragen, und so beauftragten wir Masruq, ihn nach dem Tor zu fragen, worauf Hudaifa antwortete: ,Das Tor ist Umar.'''
(Al-Buchari Nr.525, Muslim Nr 144
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Friedlich und glücklich ist jener, der nicht mit >mehr< oder >weniger< beschäftigt ist,
Und der nicht an Reichtum oder Armut gefesselt ist.
Er ist frei von weltlichen Sorgen und weltlichen Leuten,
Und er ist kein bisschen mit seinem eigenen Selbst verwandt.“
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

STIER (21.4. – 21.5.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„"Und verlies ihnen der Wahrheit entsprechend die Geschichte von den beiden Söhnen Adams! (Damals) als sie (jeder für sich) ein Opfer darbrachten. Vom einen von ihnen wurde es (bei Allah) angenommen, vom anderen nicht. Der sagte: ""Totschlagen werde ich dich."" Er sagte: ""Allah nimmt nur von den Gottesfürchtigen (etwas) an. (Deshalb hat er mein Opfer angenommen, deines nicht.)" Wenn du deine Hand nach mir ausstreckst, um mich zu töten, so werde ich meine Hand nicht nach dir ausstrecken, um dich zu töten. lch (meinerseits) fürchte Allah, den Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun). "lch möchte, daß du meine und deine Sünde auf dich lädst und so einer von den Insassen des Höllenfeuers sein wirst. Das ist der Lohn der Frevler.""" Da legte ihm seine Seele nahe (thauwa`at lahuu), seinen Bruder zu töten. Und so tötete er ihn. Und er wurde (infolge dieser Untat) einer von denen, die den Schaden haben. "Allah schickte nun einen Raben, der in der Erde scharrte, um ihm zu zeigen, wie er die Leiche (saua) seines Bruders verbergen könne. Er sagte: ""Wehe! War ich (denn von mir aus) nicht imstande, (so klug) zu sein wie dieser Rabe und die Leiche meines Bruders zu verbergen?"" Und er empfand nun Bedauern (und Ärger über das, was geschehen und nicht mehr zu ändern war)." Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, daß, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach alledem maßlos (indem sie) auf der Erde (Unheil anrichten) (fie l-ardi la-musrifuuna). Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten. - Ausgenommen diejenigen, die umkehren, (noch) bevor ihr Gewalt über sie habt. lhr müßt wissen, daß Allah barmherzig ist und bereit zu vergeben. Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahezukommen (wa-btaghuu ilaihi l-wasielata), und kämpft auf seinem Wege! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen. Wenn diejenigen, die ungläubig sind, alles hätten, was es auf der Erde (an Schätzen) gibt, und nocheinmal so viel dazu, um sich damit von der Strafe des Auferstehungstages loszukaufen, würde es nicht von ihnen angenommen. Eine schmerzhafte Strafe haben sie zu erwarten. Sie möchten (dereinst) aus dem Höllenfeuer herauskommen, aber sie werden nicht (mehr) daraus herauskommen. Eine beständige Strafe haben sie zu erwarten. Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab! (Das geschehe ihnen) zum Lohn für das, was sie begangen haben, und als anschreckende Strafe (nakaal) von seiten Allahs. Allah ist mächtig und weise. Wenn aber einer, nachdem er gefrevelt hat, umkehrt und sich bessert, wendet Allah sich ihm (gnädig) wieder zu. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Der Tisch, 5:27-39)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu Huraira berichtet: „Einige Leute fragten: ,,Allahs Gesandter, wer ist der edelste unter den Menschen?", worauf er antwortete: ,,Es ist derjenige, der Allah am ehrfürchtigsten verehrt.“ Sie erwiderten: ,,Nicht danach fragen wir dich.", worauf der Prophet sagte: ,,Dann ist es Yusuf (Josef), Allahs Prophet, Sohn eines Propheten Allahs, seinerseits Sohn eines Propheten Allahs, seinerseits Sohn des Freundes Allahs." Die Leute erwiderten abermals: ,,Nicht danach fragen wir dich." Da sprach der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil-: ,,Dann fragt ihr nach den edlen Ursprüngen der Araber? Die besten von ihnen in Zeit der Gahiliyya (,Unwissenheit' vor dem Islam) sind die besten im Islam, wenn sie ihn richtig verstehen.“
(Al-Buchari Nr. 3353,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Manchmal falle ich ins Feuer der Trennung, das die Welt verbrennt.
Manchmal bin ich von der Freude ergriffen, die meine Seele erleuchtet.
Wie schade, dass auf der Tafel des Schicksals die Zeit geschrieben hat:
Das eine an einem Tag, das andere an einem andern.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

ZWILLINGE (22.5. – 21.6.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie erkaufen den Irrtum (um die Rechtleitung) und wollen, daß (auch) ihr vom (rechten) Weg abirrt. Allah weiß sehr wohl über eure Feinde Bescheid. Und Allah genügt als Beschützer. Er genügt als Helfer. "Unter denen, die dem Judentum angehören, entstellen welche die Worte (der Schrift) (indem sie sie) von der Stelle weg(nehmen), an die sie hingehören. Sie sagen: ""Wir hören und sind widerspenstig"" und: ""Höre, ohne daß (es) zu Gehör gebracht wird!"" und: ""Sei uns nachsichtig (raa`inaa)"", wobei sie den Wortlaut verdrehen und hinsichtlich der Religion (des Islam) ausfällig werden (ta`nan fid-dieni). Wenn sie sagen würden: ""Wir hören und gehorchen"" und ""Höre!"" und ""Schaue gnädig auf uns zu (unzurnaa)"", wäre es besser und richtiger für sie. Aber Allah hat sie (zur Strafe) für ihren Unglauben verflucht. Darum glauben sie nur wenig." Ihr, die ihr die Schrift erhalten habt! Glaubt an das, was wir (nunmehr) zur Bestätigung dessen, was euch (an früheren Offenbarungen bereits) vorliegt, (als neue Offenbarung) hinabgesandt haben! (Beeilt euch, diese Mahnung zu befolgen) damit wir nicht (etwa gewisse) Gesichter (von Leuten, die unsere Mahnung nicht befolgen) verschwinden lassen und (von vorn) nach hinten versetzen, oder (damit wir) sie (nicht) verfluchen, wie wir (seinerzeit) die Leute des Sabbats verflucht haben. Was Allah anordnet (amru llaahi), wird (unweigerlich) ausgeführt. Allah vergibt nicht, daß man ihm (andere Götter) beigesellt. Was darunter liegt, vergibt er, wem er (es vergeben) will. Wenn einer (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt, hat er (damit) eine gewaltige Sünde ausgeheckt. Hast du nicht jene gesehen, die sich selber für rein erklären? (Sie können ja gar nicht aus eigener Kraft rein werden.) Vielmehr erklärt Allah für rein, wen er will. Und ihnen wird nicht ein Fädchen Unrecht getan. Schau, wie sie gegen Allah eine Lüge aushecken! Das ist (reichlich) genug an offenkundiger Sünde. "Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie glauben an Zauberei (al-dschibt) und die Götzen (at-taaghuut) und sagen hinsichtlich derer, die ungläubig sind: ""Die da sind eher auf dem rechten Weg als die Gläubigen.""" Das sind diejenigen, die Allah verflucht hat. Und wen Allah verflucht, für den findest du keinen Helfer. Oder haben sie (etwa) einen Anteil an der Herrschaft? (Gesetzt den Fall, es wäre so) dann würden sie den Leuten nicht ein Dattelgrübchen (davon) abgeben. Oder beneiden sie etwa die Leute wegen dessen, was Allah ihnen von seiner Huld gegeben hat? (Dabei haben ihre eigenen Vorfahren in gleicher Weise Allahs Huld erfahren.) Wir haben (doch früher) der Sippe Abrahams die Schrift und die Weisheit gegeben und ihnen gewaltige Herrschaft verliehen. Und nun glaubten die einen von ihnen daran, während die anderen (ihre Mitmenschen) davon abhielten. Die Hölle wird (dereinst die Ungläubigen) schlimm genug brennen. Diejenigen, die nicht an unsere Zeichen glauben, werden wir (dereinst) im Feuer schmoren lassen. Sooft (dann) ihre Haut gar ist, tauschen wir ihnen eine andere (dagegen) ein, damit sie die Strafe (richtig) zu fühlen bekommen. Allah ist mächtig und weise. Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, werden wir (dereinst) in Gärten eingehen lassen, in deren Niederungen Bäche fließen, und in denen sie ewig weilen werden. Darin haben sie gereinigte Gattinnen (zu erwarten). Und in dichten Schatten lassen wir sie kommen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Frauen 4:44-57)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
Al-Bara´ ibn Azib berichtet: Die letzte Sure, die vom Qur'an geoffenbart wurde, war die 9. ,,Bara'a", und der letzte Qur'an-Vers (aya), der geoffenbart wurde, war: {Sie fragen dich um Belehrung. Sag: Allah belehrt euch über den Erbanteil seitlicher Verwandtschaft .... } [Sura 4 an-Nisa, 176].
(Al-Buchari Nr. 4605, Muslim, Nr. 1618
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)
  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Solange ich lebe bin ich ein Diener des Korans.
Ich bin Staub auf dem Weg Mohammeds, des Auserwählten.
Wenn jemand aus meinen Worten etwas anderes verstehen will,
Dann habe ich mit ihm gebrochen und bin über diese Worte empört.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

KREBS (22.6. – 22.7.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„"Sag: Wer errettet euch (denn) aus der Finsternis des Festlandes und des Meeres, wenn ihr (in Not seid und) in Demut und im Verborgenen zu ihm betet (und gelobt): ""Wenn er uns aus dieser Notlage rettet, werden wir bestimmt dankbar sein""?" Sag: (Niemand anders als) Allah errettet euch daraus und aus jeglicher Bedrängnis. Hierauf (nachdem ihr gerettet seid) gesellt ihr (dennoch Allah andere Götter) bei. Sag: Er ist es, der es vermag, eine Strafe über euch zu schicken (die) von oben oder von unten her (über euch losbrechen kann), oder euch in (einander bekämpfende) Parteien (aufzuspalten und dadurch) in Verwirrung zu bringen und die einen von euch die Gewalt der anderen fühlen zu lassen. Schau, wie wir die Zeichen abwandeln! Vielleicht würden sie Verstand annehmen. Aber dein Volk erklärt es für Lüge, wo es doch die Wahrheit ist. Sag: Ich bin nicht euer Sachwalter. Jede Geschichte hat ihren Platz (li-kulli nabain mustaqarrun). lhr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen). Und wenn du diejenigen siehst, die über unsere Zeichen plaudern, dann wende dich von ihnen ab, bis sie über etwas anderes plaudern! Und wenn dich der Satan vergessen läßt (Allahs zu gedenken), dann sitz (wenigstens) nach der Mahnung nicht (länger) mit dem Volk der Frevler zusammen! Und diejenigen, die gottesfürchtig sind, brauchen sie (wegen ihrer früheren Taten) nicht zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist vielmehr nur eine Mahnung. Vielleicht würden sie gottesfürchtig sein. Und laß diejenigen, die mit ihrer Religion ihr Spiel treiben und sie als Zerstreuung betrachten, und die vom diesseitigen Leben betört sind! (Sie mögen in ihrem Leichtsinn verharren.) Und verweis auf den Koran (mit seiner Ankündigung des Gerichts, wonach man darauf gefaßt sein muß), daß einer (der gefrevelt hat, dereinst) verpfändet wird für das, was er (in seinem Erdenleben an Sünden) begangen hat. Er hat dann außer Allah weder Freund noch Fürsprecher. Und wenn er auch noch so viel Lösegeld beibringt, wird es nicht von ihm angenommen. Das sind die, die (dereinst) verpfändet werden für das, was sie (in ihrem Erdenleben an Sünden) begangen haben. Sie bekommen (in der Hölle) heißes Wasser zu trinken und haben eine schmerzhafte Strafe zu erwarten (zur Vergeltung) dafür, daß sie ungläubig waren. "Sag: sollen wir, statt zu Allah, zu (etwas) beten, was uns weder nützt noch schadet, und kehrtmachen, nachdem Allah uns rechtgeleitet? (Dann wären wir in derselben Lage) wie einer, den die Satane im Land (draußen) aus der Richtung gebracht haben, (so daß er) verwirrt (dasteht und sich nicht mehr zurechtfinden kann). Er hat Gefährten, die ihn (vergebens) zur Rechtleitung rufen (mit den Worten): ""Komm zu uns!"" Sag: Die rechte Leitung ist (allein) die von Allah. Uns wurde befohlen, wir sollen uns dem Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun) ergeben (li-nuslima)." Und (uns wurde befohlen): Verrichtet das Gebet (salaat) und fürchtet ihn! Er ist es, zu dem ihr (dereinst) versammelt werdet. Und er ist es, der Himmel und Erde wirklich (und wahrhaftig) geschaffen hat. Und am Tag, da er (zu etwas) sagt: sei!, ist es. Was er sagt, ist die Wahrheit. Und er hat die Herrschaft am Tag, da (zur Gerichtsversammlung) in die Trompete geblasen wird. (Er ist es) der über das, was verborgen, und was allgemein bekannt ist (schahaada), Bescheid weiß, und der weise und (über alles) wohl unterrichtet ist.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Das Vieh 6:63-73)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Als Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - den Kriegszug nach Haibar unternahm, blickten die Leute auf dem Weg dorthin von oben in ein Tal hinab und sprachen mit lauter Stimme die Worte des Takbir „Allahu akbar, allahu akbar, la ilaha illa 'llah“ – Allah ist am größten, Allah ist am größten, es gibt keinen Gott außer Allah", worauf Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Hell – sagte: „Schont euch und sprecht leiser, denn ihr ruft weder einen Schwerhörigen noch Abwesenden an, sondern einen Allhörenden und euch Nahen. Während ich hinter dem Reittier des Gesandten – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – ritt, hörte er, wie ch die Worte sprach: ,,La haula wa-la quwata illa bi-'llah-es gibt keine Macht noch Kraft außer durch Allah" worauf er zu mir sagte: ,,Abdullah ibn Qais!" Ich antwortete: ,,Hier bin ich, Allahs Gesandter!" Weiter sagte er: ,,Soll ich dich nicht auf ein Wort hinweisen, das zu den Schätzen des Paradieses gehört?" Ich antwortete: Sicherlich, Allahs Gesandter, der du mir lieber bist als mein Vater und meine Mutter!" Er erwiderte: ,,La haula wa-la quwata illa bi-'llah - es gibt keine Macht noch Kraft außer durch Allah.“
(Al-Buchari Nr. 4205, Muslim Nr. 22704
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Diese Jahreszeit war so günstig wie die Vereinigung mit dem Geliebten.
Durch den Tod des Körpers wurde das Herz lebendig.
Vom Gelächter des Blitzes begann die Wolke zu weinen,
Und vom Weinen der Wolke begann der Garten zu lächeln.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

LÖWE (23.7. – 23.8.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Allahs und seines Gesandten (gerichtet) an diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt: - Zieht nun vier Monate (unbehelligt) im Land umher! Ihr müßt aber wissen, daß ihr euch dem Zugriff Allahs nicht werdet entziehen können, und daß Allah die Ungläubigen (früher oder später) zuschanden machen wird -; und eine Ansage von seiten Allahs und seines Gesandten an die Leute (allesamt, veröffentlicht) am Tag der großen Pilgerfahrt, (des Inhalts) daß Allah und sein Gesandter der Heiden ledig sind (und ihnen für nichts mehr garantieren). - Wenn ihr euch nun bekehrt, ist das besser für euch. Wenn ihr euch aber abwendet (und die Botschaft des Islam weiter ablehnt), müßt ihr wissen, daß ihr euch dem Zugriff Allahs nicht werdet entziehen können. Und verkünde denen, die ungläubig sind, (daß sie dereinst) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! - Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben. Ihnen gegenüber müßt ihr die mit ihnen getroffene Abmachung vollständig einhalten, bis die ihnen zugestandene Frist abgelaufen ist. Allah liebt die, die (ihn) fürchten. Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hören kann! Hierauf laß ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen. Wie sollte es denn für die Heiden bei Allah und bei seinem Gesandten, ein Bundesverhältnis geben (das ihnen gegenüber einzuhalten wäre) - ausgenommen (für) diejenigen, mit denen ihr bei der heiligen Kultstätte, eine bindende Abmachung eingegangen habt? Sofern diese euch Wort halten, müßt (auch) ihr ihnen Wort halten. Allah liebt die, die (ihn) fürchten. Wie (sollten die Heiden so etwas beanspruchen können), wo sie doch, wenn sie die Oberhand über euch bekommen, in Hinsicht auf euch weder Bindung (ill) noch Verpflichtung (zimma) einhalten? Mit ihren Äußerungen stellen sie euch zufrieden. Aber im Grund ihres Herzens nehmen sie eine ablehnende Haltung ein. Und die meisten von ihnen sind Frevler. Sie haben die Verse Allahs für einen geringen Preis verkauft und (ihre Mitmenschen) von seinem Wege abgehalten. Schlimm ist, was sie getan haben. Sie halten hinsichtlich eines Gläubigen weder Bindung (ill) noch Verpflichtung (zimma). Das sind die, die Übertretungen begehen. Wenn sie sich nun bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, sind sie (damit) eure Glaubensbrüder (geworden). Wir machen die Zeichen klar für Leute, die Bescheid wissen. Wenn sie aber, nachdem sie eine Verpflichtung eingegangen haben, ihre Eide brechen und hinsichtlich eurer Religion ausfällig werden, dann kämpft (gegen sie), die Anführer des Unglaubens! Für sie gibt es keine Eide. Vielleicht hören sie (wenn ihr den Kampf gegen sie eröffnet, mit ihrem gottlosen Treiben) auf. Wollt ihr nicht gegen Leute kämpfen, die ihre Eide gebrochen und den Gesandten am liebsten vertrieben hätten, wobei sie (ihrerseits) zuerst mit euch (Feindseligkeiten) anfingen? Fürchtet ihr sie denn? Ihr solltet eher Allah fürchten, wenn (anders) ihr gläubig seid.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 9:1-13)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - enthüllte: „Wenn jemand von euch schläft, bindet der Satan drei Knoten auf seinen Nacken, und jeden Knoten schließt mit den Worten: ,Du hast eine lange Nacht, so schlafe!' Wenn er dann aufwacht und Allahs gedenkt, löst sich ein Knoten; wenn er Wudu durchführt, löst sich ein weiterer Knoten; und wenn er dann betet, haben sich alle seine Knoten gelöst. So ist er am Morgen munter und in guter Stimmung; andernfalls ist er am Morgen in schlechter Stimmung und träge."
(Al-Buchari Nr. 1142, Muslim Nr. 776,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Heute tanzt jemand in diesem Haus,
Einer, dem alle Tugenden wie Mängel erscheinen.
Wenn auch nur eine Ader in deinem Körper in Ablehnung schlägt,
So scheint jener Mond trotz deiner Ablehnung.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

JUNGFRAU (24.8. – 23.9.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Diese (verstockten Ungläubigen) haben nichts anderes zu erwarten als einen einzigen Schrei, der unausgesetzt ertönen wird. "Und sie sagen (spottenderweise): ""Herr! Laß uns unseren Anteil (an Strafe) (qittanaa) (noch) vor dem Tag der Abrechnung eilends zukommen! (Nach uns die Sintflut!)""" Ertrage geduldig, was sie sagen! Und gedenke unseres (unermüdlich) tätigen Dieners David! Er war (wahrhaft) bußfertig. Wir machten im Verein mit ihm die Berge dienstbar, so daß sie (mit ihm zusammen uns) abends und bei Sonnenaufgang priesen. Ebenso die Vögel in Scharen. - Alle waren sie ihm gehorsam. - Und wir festigten seine Königsherrschaft und gaben ihm die Weisheit und die Fähigkeit, Streitfälle zu entscheiden (fasla l-khitaabi). Ist dir nicht die Geschichte von denen, die miteinander stritten (naba§u l-khasmi), zu Ohren gekommen? (Damals) als sie (über die Mauer) in das Gebetsgemach einstiegen (tasauwaruu l-mihraaba)! "(Damals) als sie bei David eintraten. Da fürchtete er sich vor ihnen. Sie (aber) sagten: ""Hab keine Angst! (Wir sind) zwei Prozeßgegner, von denen der eine dem andern Gewalt angetan hat. Entscheide nun zwischen uns nach der Wahrheit, laß dir keine Abweichung zuschulden kommen (laa tuschtit) und führe uns auf den rechten Weg!" "Der da, mein Bruder, hat neunundneunzig Schafe. Ich (dagegen) habe (nur) ein einziges Schaf. Nun sagte er zu mir: ""Vertraue es mir an!"" und setzte mir mit (diesem) seinem Ansinnen stark zu (wa-`azzanie fie l-khitaabi).""" "David sagte: ""Er hat dir in der Tat unrecht getan, indem er (zusätzlich) zu seinen Schafen (auch noch) dein Schaf haben wollte. Viele von denen, die über gemeinsames Eigentum verfügen (mina l-khulataa§i), tun ihren Partnern Gewalt an, ausgenommen diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, - und das sind (nur) wenige."" Und David meinte, wir hätten ihn (selber mit diesem Streitfall) einer Prüfung unterworfen. Da bat er seinen Herrn um Vergebung, fiel, indem er sich (gleichzeitig) verneigte, nieder (kharra raaki`an) und tat Buße." Und wir vergaben ihm dies(e seine Verfehlung, deretwegen er uns um Vergebung bat). Und bei uns (im Jenseits) steht er in einem nahen Verhältnis (zu uns) und hat eine schöne Einkehr.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Sad 38:15-25)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Sahl ibn Sa´d ist überliefert: „Jemand blickte durch ein Loch in der Tür des Gesandten Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - hinein, während dieser etwas in der Hand hielt, mit dem er sich den Kopf kratzte. Als Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - seiner gewahr wurde, sagte er: ,,Hätte ich gewusst, dass du mir zuschaust, so hätte ich dir wahrlich damit die Augen ausgestochen." Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - fügte hinzu: ,,Die Bitte um Einlass ist nur dazu da, um die Privatsphäre zu wahren."“
(Al-Buchari Nr. 6901,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Es ist schön, mit der Liebe mit Hut und Gurt zu sein.
Es ist schön, von hinreißenden Flötenklängen entzückt zu sein.
Oh Spieler, spielt die Nay und schlagt das Tamburin bis am Morgen.
Es ist so schön, bis zum Tagesanbruch zuzuhören.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

WAAGE (24.9. – 23.10.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Wir haben doch (seinerzeit) dem Moses die Schrift gegeben und nach ihm die (weiteren) Gesandten folgen lassen. Und wir haben Jesus, dem Sohn der Maria, die klaren Beweise (baiyinaat) gegeben und ihn mit dem heiligen Geist gestärkt. Aber waret ihr (Juden) denn nicht jedesmal, wenn ein Gesandter euch etwas überbrachte, was nicht nach eurem Sinn war, hochmütig und erklärtet einige für Lügner und erschluget andere? "Und sie sagen: ""Unser Herz ist (eben) unbeschnitten."" Aber nein! Allah hat sie (zur Strafe) für ihren Unglauben verflucht. Darum sind sie so wenig gläubig." Und als (nun) von Allah eine Schrift zu ihnen kam, die das bestätigte, was ihnen (an Offenbarung bereits) vorlag - und vorher baten sie (doch Allah wiederholt) um eine Entscheidung gegen die Ungläubigen -, als nun das, was sie (der Sache nach bereits) kannten, (in einer neuen Offenbarung) zu ihnen kam, da glaubten sie nicht daran. Allahs Fluch komme über die Ungläubigen! Sie haben sich fürwahr auf einen schlechten Handel eingelassen, indem sie an das, was Allah (nun als Offenbarung) herabgesandt hat, nicht glauben, aus (lauter) Auflehnung (dagegen), daß Allah seine Huld herabschickt, auf wen von seinen Dienern er will. So haben sie sich Zorn über Zorn zugezogen. Und die Ungläubigen haben (dereinst) eine erniedrigende Strafe zu erwarten. "Und wenn man zu ihnen sagt: ""Glaubt (doch) an das, was Allah (nunmehr) herabgesandt hat!"", sagen sie: ""Wir glauben (nur) an das, was (früher) auf uns herabgesandt worden ist."" An das Spätere glauben sie nicht, wo es doch die Wahrheit ist, indem es bestätigt, was ihnen (bereits) vorliegt. Sag: Warum habt ihr denn früher die Propheten Allahs (immer wieder) getötet, wenn (anders) ihr gläubig seid?" Moses war doch (seinerzeit) mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu euch gekommen. Aber dann nachdem er weggegangen war, habt ihr euch in frevelhafter Weise das Kalb (zum Gegenstand eurer Anbetung) genommen. "Und (damals) als wir eure Verpflichtung entgegennahmen und den Berg (Sinai) über euch emporhoben (indem wir euch aufforderten:) ""Haltet, was wir euch (als Offenbarung) gegeben haben, fest (in eurem Besitz) und hört (auf die Gebote, die darin verzeichnet sind)!"" Sie sagten: ""Wir hören und sind widerspenstig."" Und sie bekamen (zur Strafe) für ihren Unglauben das Kalb in ihr Herz zu trinken. Sag: Schlimm ist, was euer Glaube euch befiehlt, wenn (anders) ihr gläubig seid." Sag: Wenn die jenseitige Behausung bei Allah in Sonderheit euch (Juden) im Gegensatz zu den (anderen) Menschen zusteht, dann wünscht euch (doch) den Tod (herbei), wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Aber sie werden ihn wegen der früheren Werke ihrer Hände niemals herbeiwünschen. Allah weiß über die Frevler Bescheid. Und du wirst sicher finden, daß sie mehr als die (anderen) Menschen am Leben hängen - auch (mehr) als die Heiden. (Manch) einer von ihnen möchte gern tausend Jahre am Leben bleiben. Aber angenommen, er bleibt (tatsächlich) lang am Leben, so hält ihn das doch nicht von der Strafe fern (die ihn erwartet). Allah durchschaut wohl, was sie tun. Sag: Wenn einer dem Gabriel feind ist - und der hat ihn doch mit Allahs Erlaubnis dir ins Herz herabgesandt, als Bestätigung dessen, was (an Offenbarungen) vor ihm da war, und als Rechtleitung und Frohbotschaft für die Gläubigen -, wenn einer Allah und seinen Engeln und Gesandten und dem Gabriel und Michael feind ist, so ist (umgekehrt auch) Allah den Ungläubigen feind. Und wir haben doch (im Koran) klare Zeichen zu dir hinabgesandt. Nur die Frevler glauben nicht daran.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Kuh 2:87-99)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Von Abu Musa al-Asari überliefet ist, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sprach: „Die Rechtleitung und das Wissen, womit Allah mich geschickt hat, gleicht einem reichlichen Regen, der auf die Erde fällt. Ein Teil von der Erde ist gut, saugt das Wasser auf und bringt eine Fülle von Gras und Kräutern hervor; ein anderer Teil davon ist unfruchtbar, hält jedoch das Wasser zurück, so dass Allah damit den Menschen Nutzen bringt, indem sie davon trinken und ihre Pflanzungen bewässern können; der Regen fällt aber auch auf einen weiteren Teil, nämlich auf harten, glatten, ebenen Boden, der das Wasser weder zurückhält noch Gras und Kräuter wachsen lässt. Der erste Fall ist das Gleichnis von jemandem, der Allahs Religion (den Islam) versteht, und dem Er Nutzen bringt, so dass er Wissen erwirbt und es lehrt. Der letzte Fall ist das Gleichnis von jemandem, der sich nicht darum (Allahs Religion) kümmert und nicht Allahs Rechtleitung annimmt, mit der ich entsandt bin."“
(Al-Buchari Nr. 79
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan) 

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Oh einer, der in meinem Herzen sitzt, es ist Zeit zusammenzusitzen.
Oh Reuebrecher, die Zeit zu brechen ist gekommen.
Jener rotgefärbte Wein hat diese Farbe erhalten,
Weil es für ihn Zeit ist, von Hand zu Hand zu gehen, wie eine Rose.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

SKORPION (24.10. – 22.11.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Und Allah kann unmöglich Leute irreführen, nachdem er sie (erst einmal) rechtgeleitet hat, ohne ihnen vorher klarzumachen, wovor sie sich zu fürchten haben. Er weiß über alles Bescheid. Allah (allein) hat die Herrschaft über Himmel und Erde. Er macht lebendig und läßt sterben. Außer ihm habt ihr weder Beschützer noch Helfer. Allah hat sich doch (seinerzeit) dem Propheten (gnädig) wieder zugewandt, (ihm) und den Auswanderern (aus Mekka) (muhaadschiruun) und den Helfern (aus Medina) (ansaar), die ihm in der Stunde der Bedrängnis folgten, nachdem eine Gruppe von ihnen mit dem Herzen beinahe (vom rechten Weg) abgeschweift wäre. Hierauf hat er sich ihnen (gnädig) wieder zugewandt. Er ist mitleidig und barmherzig gegen sie. Auch den Dreien (hat er sich gnädig wieder zugewandt), die zurückgelassen wurden (anstatt ins Feld mitgenommen zu werden, aber nachträglich bereuten), bis ihnen angst und bange wurde und es ihnen das Herz zuschnürte und sie meinten, daß es vor Allah keine Zuflucht gebe, außer (eben) zu ihm. Hierauf wandte er sich ihnen (gnädig) wieder zu, damit sie (auch ihrerseits) umkehren (und Buße tun) würden. Allah ist der Gnädige (tauwaab) und Barmherzige. Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und haltet es mit denen, die die Wahrheit sagen! Die Bewohner von Medina und die Beduinen (die ihre Wohnsitze) in ihrer Umgebung (haben) dürfen nicht vom (Feldzug mit dem) Gesandten Allahs zurückbleiben und sich ihm abgeneigt zeigen. Dies deshalb, weil sie weder um Allahs willen Durst, Mühsal oder Hunger zu leiden haben noch einen Einfall machen (yata'uuna mauti'an), der den Groll der Ungläubigen hervorruft, noch auch einem Feind (irgendwie) Abbruch tun, ohne daß ihnen dafür eine rechtschaffene Tat gutgeschrieben würde. Allah bringt diejenigen, die tun, was recht ist (al-muhsiniena), nicht um ihren Lohn. Und sie geben weder eine kleine noch eine große Spende, und sie überqueren (im Kampf gegen die Ungläubigen) kein Tal, ohne daß es ihnen gutgeschrieben würde, damit Allah ihnen (dereinst) ihre besten Taten vergelte (ohne ihre schlechten Taten anzurechnen). Und die Gläubigen können unmöglich geschlossen (zur Belehrung über religiöse Angelegenheiten nach Medina) ausrücken. Warum rückt dann (aber) nicht von jeder Abteilung von ihnen (wenigstens) eine Gruppe aus, damit sie sich in der Religion (des Islam) unterweisen lassen und ihre Leute (vor der Strafe Allahs) warnen, wenn sie zu ihnen zurückkommen? Vielleicht werden sie sich (dann) in acht nehmen (und Buße tun). Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt. Ihr müßt wissen, daß Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten. "Und wenn eine Sure herabgesandt wird, sagen welche von ihnen: ""Wen von euch bestärkt diese (Sure etwa) in seinem Glauben?"" Was nun (aber) diejenigen angeht, die glauben, so bestärkt sie sie (wirklich) noch in ihrem Glauben, und sie freuen sich (aufrichtig darüber)." Diejenigen dagegen, die im Herzen eine Krankheit haben, macht sie noch mehr unrein, als sie an sich schon sind, und sie sterben als Ungläubige (anstatt sich noch vor ihrem Tod zum Glauben zu bekehren). Sehen sie denn nicht, daß sie jedes Jahr ein- oder zweimal einer Prüfung ausgesetzt werden? Aber sie bekehren sich daraufhin nicht und lassen sich nicht mahnen. Und wenn eine Sure herabgesandt wird, schauen sie einander an (als wollten sie sagen): Sollte euch etwa einer sehen? Hierauf wenden sie sich weg (insarafuu). Möge Allah ihr Herz (vom Wege des Heils) wegwenden (sarafa)! Es sind ja Leute, die keinen Verstand haben.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Reue 9:115-127)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Abu 'l-Qasim (=Beiname des Propheten Muhammad) - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wer seinen Sklaven der Unzucht beschuldigt, während dieser dessen unschuldig ist, wird am Tage der Auferstehung dafür gepeitscht, außer wenn es sich so verhält, wie er gesagt hat.“
(Al-Buchari Nr. 6858, Muslim Nr. 1660,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Über das Wunder von Moses wird nie gesagt,
Dass aus Liebe für Ihn ein Lied entstanden ist.
Lasse einen lauten Schrei über viele Meilen hören!
Oh du, dessen Schrei wie ein Schrei des Nils für den Fisch der Seele ist.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

SCHÜTZE (23.11. – 21.12.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Und als Moses die Frist zu Ende geführt hatte und mit seinen Angehörigen dahinzog, nahm er auf der Seite des Berges ein Feuer wahr. Er sagte zu seinen Angehörigen: ""Bleibt (hier stehen) Ich habe ein Feuer wahrgenommen. Vielleicht kann ich euch (nähere) Nachricht darüber bringen, oder ein brennendes Scheit (davon) (dschazwatin mina n-naari). Vielleicht könnt ihr euch (daran) wärmen.""" "Als er dann hinkam, wurde ihm auf der rechten Talseite auf dem (von Allah) gesegneten Stück Land (buq`a) vom Baum her zugerufen: ""Moses! Ich bin Allah, der Herr der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun).""" "Und (weiter wurde zugerufen). ""Wirf deinen Stock!"" Als er nun sah, daß er in Bewegung geriet, wie wenn er ein Dschinn (dschaann) wäre, kehrte er den Rücken (um zu fliehen), ohne sich (noch einmal) umzuwenden. (Da rief es ihm zu:) ""Moses! Komm her und hab keine Angst! Dir wird nichts geschehen." "(Und) stecke deine Hand in deinen Hemdschlitz (dschaib), dann kommt sie weiß (wieder) heraus, ohne daß (es) etwas Schlimmes wäre! Und nimm dich zusammen und sei nicht (so) ängstlich! Das sind nun zwei Beweise deines Herrn für Pharao und seine Vornehmen (mala`). Sie sind frevlerische Leute.""" "Er sagte: ""Herr! Ich habe jemand von ihnen umgebracht. Deshalb fürchte ich, daß sie mich töten werden." "Mein Bruder Aaron ist nun gewandter im Ausdruck als ich. Schick ihn zur Unterstützung mit mir, damit er mich (in meinem Auftrag) bestätigt! Ich fürchte (nämlich), daß sie mich der Lüge zeihen werden.""" "Allah sagte: ""(Gut.) Wir werden dir durch deinen Bruder Kraft verleihen (sa-naschuddu `adudaka). Und wir geben euch beiden Vollmacht, so daß sie euch nicht beikommen werden (wenn ihr) mit unseren Zeichen (zu ihnen kommt). Ihr, und die euch folgen, werden Sieger sein.""" "Als dann Moses mit unseren Zeichen als klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen kam, sagten sie: ""Das ist nichts als Zauberei, die (von ihm) ausgeheckt worden ist. Wir haben nicht gehört, daß es so etwas bei unseren Vorvätern gegeben hätte.""" "Moses sagte: ""Mein Herr weiß sehr wohl, wer von ihm her (den Menschen) die rechte Leitung bringt, und wem die letzte Behausung (`aaqibatu d-daari) zuteil wird. Den Frevlern wird es nicht wohl ergehen.""" "Pharao sagte: ""Ihr Vornehmen (mala)! Ich weiß euch keinen anderen Gott als mich (selber). Haamaan! Erhitze mir Lehm (und brenn ihn zu Ziegeln) und mach mir (daraus) ein (hochragendes) Schloß (sarh)! Vielleicht kann ich dann zum Gott Moses emporsteigen (attali`u). Ich bin aber der Meinung, daß er ein Lügner ist.""" Und er und seine Truppen gebärdeten sich auf der Erde unberechtigterweise hochmütig und meinten, sie würden (dereinst) nicht zu uns zurückgebracht. Da kamen wir (mit einem Strafgericht) über ihn und seine Truppen und warfen sie ins Meer. Schau nur, wie das Ende der Frevler war!“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Die Geschichte 28:29-407)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Usama ibn Zaid - Allah habe Wohlgefallen an ihm und seinem Vater - fragte den Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil: ,,Allahs Gesandter, wo wirst du in Makka bleiben? in Deinem Haus?“, worauf dieser antwortete: ,,Hat Aqil irgendeinen Besitz oder ein Haus hinterlassen?" Aqil hatte nämlich zusammen mit Tälib den Abu Talib (=Onkel des Propheten) beerbt. Gafar und Ali - Allah habe Wohlgefallen an ihnen beiden - hatten aber nichts geerbt, da sie Muslime waren, während Aqil und Talib den Islam nicht angenommen hatten.“
(Al-Buchari Nr. 1588, Muslim Nr 1351
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Die Vernunft kam und gab dem Liebenden Rat.
Sie saß mitten auf der Straße und hielt die Liebenden an.
Als sie aber im Geist der Liebenden keinen Platz fand,
Küsste sie ihre Füße und ging fort.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

STEINBOCK (22.12. – 20.1.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
"Der Mensch sagt (in seinem Unverstand): ""Werde ich (etwa), wenn ich (erst einmal) gestorben bin, lebendig (aus der Erde wieder) hervorgebracht werden?""" Bedenkt er denn nicht, daß wir ihn vorher geschaffen haben, während er (bis dahin) nichts war? Bei deinem Herrn! Wir werden sie und die Satane (dereinst) (zu uns) versammeln. Hierauf werden wir sie rings um die Hölle auf den Knien liegend (zum Gericht) vorführen. Hierauf werden wir aus jeder Partei (schie`a) diejenigen herausziehen, die gegen den Barmherzigen am heftigsten aufbegehrt haben. Wir wissen dann sehr wohl Bescheid über die, die am ehesten verdienen, in ihr zu schmoren. Und es gibt keinen von euch, der nicht zu ihr hinunterkommen würde. Das ist für deinen Herrn entschieden und beschlossen (kaana `alaa rabbika hatman maqdieyan). Hierauf erretten wir diejenigen, die (in ihrem Erdenleben) gottesfürchtig waren, während wir die Frevler auf den Knien liegend in ihr zurücklassen. "Und wenn ihnen unsere Verse als klare Beweise (baiyinaat) verlesen werden, sagen diejenigen, die ungläubig sind, zu denen, die gläubig sind: ""Welche von den beiden Gruppen hat (denn) einen höheren Rang (maqaam) und stellt eine bessere Gesellschaft (nadie) dar (die unsere oder die eure)?""" Aber wieviele Generationen haben wir vor ihnen zugrunde gehen lassen, die besser ausgestattet waren und mehr vorstellten (wa-hum ahsanu athaathan wa-ri§yan) (als sie)! Sag: Diejenigen, die im Irrtum befangen sind, mag der Barmherzige noch weiter (darin) bestärken. Schließlich sehen sie dann (unmittelbar vor sich), was ihnen angedroht ist: entweder die (zeitliche) Strafe oder die Stunde (des jüngsten Tages). Dann werden sie (zu) wissen (bekommen), wer schlimmer daran ist und die schwächere Heerschar (dschund) hat. Und diejenigen, die rechtgeleitet sind, bestärkt Allah noch in ihrer Rechtleitung. Was bleibenden Wert hat, (nämlich) gute Taten (wal-baaqiyaatu s-saalihaatu), werden bei deinem Herrn besser belohnt und enden besser (khairun maraddan). "Was meinst du wohl von dem, der an unsere Zeichen nicht glaubte und sagte: ""Ich werde bestimmt (viel) Vermögen und Kinder bekommen""?" Hat er etwa in das Verborgene Einblick gewonnen? Oder hat er beim Barmherzigen ein (bindendes) Versprechen erhalten?“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Maria 19:66-78)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Al-Bara' - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtete: ,,Ich sah Allahs Gesandten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil – am Tage der Grabenschlacht Erde tragen, wobei die Erde die helle Hautfarbe seines Bauches verbarg und er diese Verse sprach: ,O Allah, wärst nicht Du, so wären wir nicht rechtgeleitet, noch gäben wir Spenden, noch hätten wir gebetet. So sende die innere Ruhe auf uns herab, Und gib uns festen Stand, wenn den Feind wir treffen. Gewiss, diese Leute - die heidnischen Mekkaner - unterdrücken uns; Wollen sie Zwietracht stiften, so weigern wir uns.'"
(Al-Buchari Nr. 2837,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Wenn Untreue schon immer eine Schande für Hunde war, wie kannst du es dann für richtig halten, untreu zu sein?"
(Mevlana Celaleddin Rumi, Matnawi)

« nach oben

WASSERMANN (21.1. – 19.2.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Allah bezeugt, daß es keinen Gott gibt außer ihm. Desgleichen die Engel und diejenigen, die das Offenbarungswissen besitzen. Er sorgt für Gerechtigkeit (qaa'iman bil-qisti). Es gibt keinen Gott außer ihm. (Er ist) der Mächtige und Weise. Als (einzig wahre) Religion gilt bei Allah der Islam. Und diejenigen, die die Schrift erhalten haben, wurden - in gegenseitiger Auflehnung - erst uneins, nachdem das Wissen zu ihnen gekommen war. Wenn aber einer nicht an die Zeichen Allahs glaubt, ist Allah schnell im Abrechnen. Und wenn sie mit dir (über den Inhalt der Offenbarung) streiten, dann sag: Ich ergebe (aslamtu) mich Allah, (ich) und wer mir folgt! Und sag zu denen, die die Schrift erhalten haben und zu den Heiden: Wollt ihr (jetzt) den Islam annehmen? Wenn sie den Islam dann annehmen, sind sie rechtgeleitet. Wenn sie sich aber abwenden, so hast du nur die Botschaft auszurichten (und bist für ihren Unglauben nicht verantwortlich). Allah durchschaut die Menschen wohl. Denen, die nicht an die Zeichen Allahs glauben, unberechtigterweise die Propheten töten und (überhaupt) diejenigen Menschen töten, die zur Gerechtigkeit auffordern, denen verkünde (daß sie) eine schmerzhafte Strafe (zu erwarten haben)! Deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits hinfällig. Und sie haben (dereinst) keine Helfer. Hast du nicht jene gesehen, die einen Anteil an der Schrift erhalten haben? Sie werden zur Schrift Allahs aufgerufen, damit sie (strittige Fragen) zwischen ihnen entscheide, worauf ein Teil von ihnen den Rücken kehrt und sich abwendet. "Das (kommt daher) daß sie sagen: ""Das Höllenfeuer wird uns nur eine (beschränkte) Anzahl von Tagen erfassen"". Was sie (an falschen Ansichten und Behauptungen) ausheckten, hat sie in ihrer Religion betört." Aber wie (wird es sein), wenn wir sie (dereinst alle) auf einen Tag versammeln, an dem nicht zu zweifeln ist, und (wenn) jedem voll heimgezahlt wird, was er (im Erdenleben) begangen hat? Ihnen wird (dabei) nicht Unrecht getan. Sag: O Allah, der du über die Herrschaft verfügst! Du gibst die Herrschaft, und du entziehst sie, wem du willst. Du machst mächtig, und du machst niedrig, wen du willst. (All) das Gute (was man sich wünschen kann) liegt in deiner Hand. Du hast zu allem die Macht. Du läßt die Nacht übergehen in den Tag, und den Tag in die Nacht. Du bringst (in der Natur) das Lebendige aus dem Toten hervor, und das Tote aus dem Lebendigen. Und du bescherst, wem du willst, (Gutes) ohne abzurechnen. Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Allah. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen wirklich fürchtet. (In diesem Fall seid ihr entschuldigt.) Allah warnt euch vor sich selber. Bei ihm wird es (schließlich alles) enden. Sag: Ihr mögt geheimhalten, was ihr in eurem Innern hegt, oder es kundtun, Allah weiß es. Er weiß (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Allah hat zu allem die Macht. Am Tag (des Gerichts), da jede Seele (vor dem Richter) vorgebracht finden wird, was sie (im Erdenleben) an Gutem getan hat, oder an Bösem! Er möchte (dann) gern, daß er (noch) in weiter Ferne von ihm läge. Allah warnt euch vor sich selber. Allah hat (aber auch) Mitleid mit den Menschen.“
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure 3:18-30)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Der Prophet – Allah segne ihn und gebe ihm Heil – sagte: „Eine Frau soll keine drei Tage verreisen, ohne dass ein Mahram (=eine familiäre männliche Person, mit dem eine Ehe ausgeschlossen ist) mit ihr ist.“
(Al-Buchari Nr. 1078,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
Wenn ein anderer dein Freund wird, werde ich ihn zu deinem Feind machen.
In jedem Augenblick werde ich dich auf eine andere Art plagen.
Wenn du ein Dorn wirst, werde ich die Rose vor dir verstecken.
Und wenn du eine Rose wirst, werde ich dich in die Glut setzen.
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben

FISCHE (20.2. – 20.3.)

Spirituelle Hinweise für Juni 2020 -

a
us dem Koran:
„Sag: Was für ein Zeugnis wiegt schwerer (als dasjenige, das von Allah selber stammt)? Sag: Allah ist Zeuge zwischen mir und euch. Und dieser Koran ist mir (als Offenbarung) eingegeben worden, damit ich euch, und wem er (sonst noch) zu Ohren kommt, durch ihn warne. Wollt ihr wirklich bezeugen, daß es neben Allah (noch) andere Götter gibt? Sag: Ich bezeuge (das) nicht. Sag: Er ist (nur) ein einziger Gott. Und ich bin unschuldig an dem, was ihr (dem einen Gott an anderen Göttern) beigesellt. Diejenigen, denen wir die Schrift gegeben haben, kennen sie (so gut), wie sie ihre Söhne kennen, diejenigen, die (dereinst) beim Gericht ihrer selbst verlustig gegangen sind und (zu alledem) nicht glauben.           Und wer ist frevelhafter, als wer gegen Allah eine Lüge ausheckt, oder seine Verse für Lüge erklärt? Den Frevlern wird es nicht wohl ergehen. "Und am Tag (des Gerichts), da wir sie alle (zu uns) versammeln! Hierauf (wenn alles versammelt ist) sagen wir zu denen, die (in ihrem Erdenleben dem einen Gott andere Götter) beigesellt haben: ""Wo sind (nun) eure angeblichen Teilhaber?""" "In ihrer Verwirrung wissen sie dann nichts anderes zu sagen als: ""Bei Allah, unserem Herrn (wa-llaahi rabbinaa)! Wir waren keine Heiden.""" Schau, wie sie gegen sich selber lügen, und wie ihnen entschwunden (und zu nichts geworden) ist, was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben! "Und unter ihnen gibt es welche, die hören dir zu. Aber wir haben über ihr Herz eine Hülle und in ihre Ohren Schwerhörigkeit gelegt, so daß sie es nicht verstehen. Wenn sie auch jedes (nur denkbare) Zeichen sehen, glauben sie nicht daran. Und nun kamen sie schließlich zu dir, um mit dir zu streiten. Diejenigen, die ungläubig sind, sagen: ""Das (was du uns als Offenbarung vorträgst) sind nichts als die Schriften der früheren (Generationen).""" Dabei verbieten sie es (den anderen) und halten sich (ihrerseits) davor zurück. Aber sie richten (in Wirklichkeit) nur sich selber zugrunde, ohne es zu merken. "Wenn du (sie doch) sehen würdest (dereinst am Tag des Gerichts), wenn sie vor dem Höllenfeuer stehen und sagen: ""O würden wir doch (noch einmal ins Leben) zurückgebracht! Dann würden wir die Zeichen unseres Herrn nicht für Lüge erklären und wären gläubig.""" Aber nein! Ihnen ist (dann nur) kundgeworden, was sie früher (in ihrem Erdenleben) geheimgehalten haben. Und wenn sie (ins Leben) zurückgebracht würden, würden sie das, was ihnen verboten ist, (genau wie früher) wieder tun. Sie sind (eben) Lügner. "Und sie sagen: ""Es gibt nur unser diesseitiges Leben, und wir werden (dereinst) nicht auferweckt.""" "Wenn du (sie doch) sehen würdest (dereinst am Tag des Gerichts), wenn sie vor ihrem Herrn stehen! Er sagte: ""Ist dies (nun) nicht die Wahrheit?"" Sie sagen: ""Jawohl, bei unserem Herrn!"" Er sagte: ""Jetzt bekommt ihr die Strafe (der Hölle) zu fühlen dafür, daß ihr ungläubig waret.""" "Die haben (letzten Endes) den Schaden, die (zeitlebens) es als Lüge, erklärt haben, daß sie (dereinst beim Gericht) ihrem Herrn begegnen würden. Wenn schließlich die Stunde (des Gerichts) plötzlich über sie kommt, sagten sie: ""Wie sehr bedauern wir, sie mißachtet zu haben (farratnaa fihaa) !"" Sie tragen dann ihre Last auf ihrem Rücken. Ist es nicht eine schlimme Last, die sie da zu tragen haben?"
(Koranübersetzung von Rudi Paret, Sure Das Vieh 6:19-31)  

aus der Sunna des Propheten Muhammad (s.a.w.):
„Gäbir - Allah habe Wohlgefallen an ihm und seinem Vater - berichtete: ,,Einige von uns hatten überschüssiges Land, und so sagten sie: ,Wir wollen · es für ein Drittel, ein Viertel oder die Hälfte des Ertrages verpachten', worauf der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - entgegnete: ,Wer Land besitzt, der soll es selbst bebauen oder es seinem Bruder leihweise überlassen; und wenn dieser ablehnt, dann soll er sein Land unbebaut behalten.“
(Muslim Nr. 1536 r,
aus der Hadith-Sammlung basierend auf Al-Buchari und Muslim von Abd al-Baqi, Al-Lu lu u wal-Mardschan)  

aus der Feder islamischer Poeten und Mystiker:
„Dein Gesicht macht meine Nacht zum Tag.
Dein Atem macht Dummköpfe zu Wissenden.
Hunderte Blinde erhielten am Ort der Sehnsucht nach Dir Vorteile.
Vielleicht wird eines Nachts der Glatzkopf auch Haare bekommen!
(Mevlana Celaleddin Rumi, Rubaiyat)

« nach oben